Donnerstag, 29. September 2016

Wunder der Natur: Der Paletten-Doktorfisch

Paletten-Doktorfisch Münster.JPG
Der Paletten-Doktorfisch (Paracanthurus hepatus
ist heute vor allem durch die Figur Dorie im Film
"Findet Nemo" und der soeben im Kino angelau-
fenen Fortsetzung "Findet Dorie" bekannt. Im
Gegensatz zu der Filmfigur ist aber nichts be-
kannt, dass dieser Fisch Gedächtnisprobleme
hätte. Er lebt im Indopazifik in Korallenriffen
und ernährt sich von Plankton und vor allem
Algen. Als Jungtier schwimmt er in einem
Schwarm, später lebt er alleine oder mit einem
Partner zusammen als Paar. Wie alle Doktor-
fische hat auch er den charakteristischen Dorn
an der Schwanflosse, dem diese Fischfamilie
ihren Namen verdankt, und den er bei Gefahr
ausstellen kann, was für den Angreifer sehr
schmerzhaft sein kann. Seiner Farben wegen
ist der Paletten-Doktorfisch bei Salzwasser-
Aquarianern immer noch beliebt, doch wird
heutzutage von einem Kauf eher abgeraten,
da er sehr schwierig zu halten ist (Ansprüche)
und immer noch Wildfänge in den Handel ge-
langen, obwohl er bedroht und geschützt ist.

Keine Kommentare:

Kommentar posten