Freitag, 31. August 2012

In eigener Sache

Dieser Blog macht ca. eine Woche Pause, danach geht
es mit gewohnter Frische weiter. Ich freue mich, wenn
diejenigen, die ihn bisher besucht haben, danach auch
weiterhin hineinschauen. Liebe Grüsse und bis dann.

Grandpa Jones: "Yodel"

http://www.youtube.com/watch?v=RkzdsQtnHqs&feature=player_detailpage

So scheint sich Schweizerdeutsch für amerikanische
Ohren anzuhören : )

Kellie Kay und Ash: Beide passen nicht durch den Gang...


...der schon für beide einzeln eng ist...

Magische Welt: Der "Blue Moon"

Da der Mondumlauf, ebenso wie der weibliche Men-
struationszyklus ( sofern ihm sein natürlicher Lauf
gelassen wird ) 28 Tage umfasst und unsere Monats-
einteilung davon abweicht, kommt es vor, dass in
einigen Jahren in einem Monat zweimal Vollmond
ist. Hexen sprechen sogar im allgemeinen von 13
Vollmonden im Jahr. Jener zweite Vollmond in
einem Monat, der 13. Vollmond, wird im engli-
schen Sprachraum "blue moon", blauer Mond, ge-
nannt. Es heisst, dass zu diesem Zeitpunkt die Wir-
kung des Vollmonds, sowohl die positive wie die
negative, verstärkt ist. Im Jahr 2012 ist so ein "blue
moon" am 31. August.

Donnerstag, 30. August 2012

Jessi Colter: "My Cowboy's Last Ride"

http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=GTiZKCRj_9Y

Der Song erinnert melodisch stark an "That's The Way
A Cowboy Rocks And Rolls", jener Hit von Jessi Col-
ter aus der Feder von Tony Joe White. Beide Songs
waren 1978 auf dem selben Album von Jessi. Damals,
als sie das aufnahm, lebte ihr Cowboy- ihr Ehemann
war die Outlaw- Country- Music- Legende Waylon
Jennings- noch. Heute, da Waylon schon einige Jah-
re von uns gegangen ist, kamen mir- als grosser Be-
wunderer von Waylon Jennings' Musik- die Tränen
beim Anhören. Was Jessi Colters Stimme betrifft,
kann man durchaus geteilter Meinung sein, doch
das Gefühl, das sie in ihren Gesang legte ( schon
damals ) hat natürlich auch einiges zu dieser Reak-
tion beigetragen.

Wunder der Natur: Das Johanniskraut


Das Echte Johanniskraut ( Hypericum perforatum) zählt
heute zu den bekanntesten Naturheilmitteln. Bekannt ist
es vor allem als natürliches Antidepressivum. Die Wir-
kung und Anwendung des Johanniskraut ist allerdings
umstritten. Auf jeden Fall sollte Jemand, der Johannis-
kraut nimmt und sich in medizinische Behandlung be-
gibt, das Johanniskraut erwähnen, da es bei einigen Me-
dikamenten zu Wechselwirkungen führen kann, so z.B.
mit AIDS- Medikamenten, Verhütungspillen oder mit
Aspirin. Auch sonst ist eine Behandlung mit diesem
Kraut, das übrigens als "leicht giftig" gilt, vorsichtig
anzuwenden, da durchaus Nebenwirkungen auftreten
können, insbesondere Sonnenallergien und Lichtemp-
findlichkeiten. Aus diesem Grund sind stärkere Johan-
niskrautpräparate (ein einfacher Johanniskrauttee zählt
noch nicht zu diesen ) in einigen Ländern verschrei-
bungspflichtig. Vom Gebrauch eher abzuraten ist wäh-
rend der Schwangerschaft, da Johanniskraut in der
Volksmedizin für Abtreibungen verwendet wird.
Das Johanniskraut zählt, wie dies so oft der Fall ist, zu
jenen Pflanzen, die sowohl als Heilpflanze angebaut als
auch als Unkraut ausgerissen werden. Beim Anbau wird
grosser Wert auf pH-neutralen oder basischen Boden gelegt,
da Johanniskraut, wenn es in saurem Boden wächst, das
für Menschen giftige Cadmium aufnimmt. Der Haupt-
wirkstoff des Johanniskrauts ist Hypericin, jener rote,
blutige Saft, der austritt, wenn eine gelbe Johanniskraut-
blüte z.B. zwischen den Fingern zerrieben wird. Der
gelben Blüten und des roten Saftes wegen wurde das
Johanniskraut seit altersher mit der Sonne assoziiert.

Xutjjas Tiramisu

Goodbye, Sable

Sable schliesst schon bald ihre Website auf
www.bigcuties.com. Hier einige ihrer schönsten
Bilder:




Die bigcuties- Seiten sind nur für Erwachsene, also
ab 18, bitte haltet euch daran.

Kennedy liebt Pringles

Dienstag, 28. August 2012

Wunder der Natur: Der Spitzwegerich


Der Spitzwegerich ( Plantago lanceolata ), der in Wiesen
und an Strassenrändern gleichermassen wächst, ist eine
krautige Pflanze, die bis zu 50cm hoch werden kann. Er
vermehrt sich durch den Wind, durch Insektenbestäubung,
am meisten aber durch Tierpfoten, Schuhe und Räder, an
denen die klebrigen Samen haften bleiben und durch sie
verteilt werden. Der Spitzwegerich gehört zu jenen Pflan-
zen, die man sowohl als Kulturpflanze, Heilpflanze und
als Unkraut betrachten kann. Für die Naturmedizin wird
er eigens angebaut, hat sich Spitzwegerichsirup, der aus
Blättern und Blüten gewonnen wird, als natürlicher Hu-
stensaft doch sogar im Detailhandel etabliert. Die Blätter
können Linderung bei Hauterkrankungen, Ausschlägen,
Insektenstichen oder dem Kontakt mit Brennesseln brin-
gen. Die Natur hat den Spitzwegerich quasi als ihr hausei-
genes Gegenmittel für die Brennessel erschaffen, wachsen
doch oft beide Pflanzen in unmittelbarer Nähe zueinander.
( Sofern keine diesbezüglichen landschaftlich- kulturelle
Veränderungen vorliegen ). Ein Spitzwegerichblatt kann
sogar wohltuend auf einer kleinen, offenen Wunde wirken.

Unbekannte Schönheiten

ths26082012_23.jpg
ths26082012_25.jpgths26082012_27.jpg
thp26082012_03.jpgthp26082012_06.jpg
thp26082012_10.jpgthp26082012_11.jpgthp26082012_17.jpg
thp26082012_13.jpgthp26082012_19.jpg
thp26082012_20.jpgthp26082012_21.jpg
thp26082012_25.jpgthp26082012_26.jpg
thp26082012_27.jpgthp26082012_28.jpg
thp26082012_31.jpgthp26082012_32.jpg
thp26082012_37.jpg

Sonntag, 26. August 2012

Don Williams: "Lord, Have Mercy On A Country Boy"

http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=fvY8u0DHBdA

1991 sang Don Williams diesen Song, der heute noch
aktuell ist, über die zunehmende Verstädterung auch
der ländlichen Gegenden und der Mühe der dortigen
Bevölkerung damit. Josh Turner hat den Song später
auch aufgegriffen.

Kellie Kay auf der Waldlichtung

                                                                                                 
Da zeigt sie, was sie hat...                                                                                           

Lyla hat sichtlich zugelegt

"River Goddess" BoBerry

Wunder der Natur: Der Weissstorch


Der Weissstorch, auch Klapperstorch genannt, ist der
wohl bekannteste Zugvogel. Während des europäi-
schen Sommerhalbjahrs nistet er in Europa und kehrt
in den folgenden Jahren immer wieder zum selben
Nistplatz zurück. Das Winterhalbjahr verbringt er im
wärmeren Afrika. Mit einer Flügelspannweite von
2m- 2,20m zählt er zu den grössten bei uns vorkom-
menden Vögeln. Er ist ein Stelzvogel, der sich vor-
wiegend in Wassernähe aufhält, wo er sich auf die
Suche nach Fröschen macht, die er sehr gerne isst.
Daneben ernährt er sich von allerlei Kleingetier, ver-
schmäht aber auch kleinere Säugetiere wie Mäuse
nicht, auch Pflanzen und Aas stehen auf seinem Spei-
seplan. Früher wurden die Störche oft in grosser
Zahl angetroffen, wenn, zu den Frühlings- und Herbst-
zeiten die Geburtenrate unter den Menschen anstieg
( als die Menschen noch naturnäher lebten, waren dies
die geburtenreichsten Zeitpunkte ), so entstand die
Mär, dass der Storch die kleinen Kinder bringe, ein
Märchen, das kleinen Kindern immer noch gerne er-
zählt wird ( obschon diese heutzutage längst selber
wissen, dass dies nicht der Fall ist. ) In den Fabeln
trägt der Storch traditionellerweise den Namen "Ade-
bar". Während der langen Zugreisen in den Süden und
zurück kommt es leider immer wieder vor, dass Stör-
che sich in Hochleistungsmasten verfangen und elend
zugrunde gehen. Dadurch wurde der Storchenbestand
so sehr dezimiert, dass Störche heute zu den geschütz-
ten Arten zählen.

Freitag, 24. August 2012

Horst Evers auf dem Amt

http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=Q4EGNTWi1oc

Diesen Gag finde ich so was von genial...anschauen,
zuhören und amüsieren, mehr kann ich dazu gar
nicht schreiben.

Nico, der Lebensqualitäter

http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=gcxSBypAcGY

Ein etwas spezieller junger Komiker bei einem Auftritt
an einem Comedy Contest des NDR. Der Moderator
( oder Juror, ich weiss es nicht, ich habe die Sendung
damals nicht gesehen ), der am Schluss das Publikum
runterzieht- im Fachjargon nennt man das ja: "mitein-
bezieht", ist kein Geringerer als der deutsche Comedy-
Altmeister Karl Dall.

Layla: kurviges Frühstücksvergnügen im Freien

breakfastoutside.mp4

Schönheiten- Galerie: "Sugar'n'Spice"


Schönheiten- Galerie: Julie Ruin

Schönheiten- Galerie: Cinnakitten

Mittwoch, 22. August 2012

Kellianna: "She Is Crone"

http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=Z9ee4dd85tI

Kellianna ist eine Sängerin von neopaganen und schama-
nischen Themen. "She Is Crone" kann auf verschiedene
Art interpretiert werden. In einigen neuheidnischen Be-
wegungen, u.a. im Wicca, kennt man die Grosse Göttin
in drei Gestalten: Mother, Maiden, Crone, resp. Jungfrau,
Mutter und Weise Alte. Diese stellt sich durch den Mond
dar, der zunehmende ist die Jungfrau, der Vollmond die
Mutter und der abnehmende die Weise Alte. Wer mit die-
ser Betrachtungsweise nichts anfangen kann, kann das
Lied auch als Hymne auf die Weisheit des Alters verste-
hen. Zur Zeit ist der Mond übrigens wieder zunehmend,
am 31. August ist Vollmond- schon zum zweiten Mal im
August, es ist also diesen Monat- dies gilt v.a. für Hexen
und Wiccas- der 13. Vollmond, der "Blue Moon".

Beccabae geniesst ihren Geburtstagskuchen...


...auch dann, wenn sie gar nicht Geburtstag hat.

Echo passt nicht in ihr Auto...


...und ein Ford gilt doch im Allgemeinen als ziemlich
geräumig...

Montag, 20. August 2012

Scott McKenzie: "Like An Old Time Movie"

http://www.youtube.com/watch?v=78GxqOoiA50&feature=player_detailpage

Am 18. August 2012 verstarb, im Alter von 73, der
amerikanische Sänger, Musiker und Songschreiber
Scott McKenzie, der durch seinen bekanntesten Hit
"San Francisco ( Be Sure To Wear Flowers In Your
Hair" ), seine Freundschaft mit John Phillips von
"The Mamas & The Papas", bei denen er eine Zeit
lang Bandmitglied war, zu einer Ikone der Hippies
wurde. Seine anderen Songs standen immer etwas
im Schatten von "San Francisco", einigermassen er-
folgreich war höchstens noch "Like An Old Time
Movie".

Unbekannte Schönheiten

ths19082012_27.jpgthp19082012_06.jpg
ths19082012_37.jpgthp19082012_08.jpg
ths19082012_38.jpg
thp19082012_01.jpg
thp19082012_09.jpg
thp19082012_10.jpgthp19082012_15.jpg
thp19082012_13.jpg
thp19082012_17.jpg
thp19082012_19.jpgthp19082012_18.jpg
thp19082012_27.jpg